werpflegtwie VOR ORT im Haus am Maienplatz


Einfach zu finden: das Haus am Maienplatz liegt zentral in Böblingen. Die Sonne strahlt und wir sehen kleine Wölkchen unseres Atems als Vorboten des Winters. Das Gebäude ist groß und besteht aus verschiedenen Anbauten. Wo viel Platz ist, da kann auch viel gestaltet werden. Das Haus bietet Dauer- und Kurzzeitpflege, Tagespflege, betreute Wohnungen und eine Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie an. Das Essen wird in der hauseigenen Küche gekocht und als wir zu Besuch kommen ist gerade Zeit für Frisörbesuche. Die Damen und Herren werden einzeln zu ihrer Schönheitspflege abgeholt und dann wird im Frisörsalon des Hauses geschnitten, gefärbt und die Haarpracht wieder in Form gebracht.

Advent, Advent

Zusammen mit Frau Nothacker, die als Beschäftigungstherapeutin arbeitet, besuchen wir die Senioren bei ihrer morgendlichen Runde mit Kaffe, Gebäck und allerlei Zeitschriften. Es herrscht eine festliche Stimmung: Tannenzapfen mit roten Bändern und Lichterketten verbreiten ein gemütliches Licht im Raum. Und dass man dann den ein oder anderen Schokokeks zu viel isst, fällt nicht weiter auf – es ist ja schließlich Adventszeit. Die Stimmung während unserer Gespräche mit Bewohnern und Mitarbeitern des Hauses fröhlich und ausgelassen. Dabei berichtet mir Frau Nothacker, dass sie bereits seit 25 Jahren hier im Haus ist. Solange bleibt man wohl nur da, wenn einem die Arbeit wirklich ans Herz gewachsen ist. „Ich bin hier sehr frei in meiner Arbeit, in Absprache ist fast alles möglich! Der Spaß an der Arbeit ist mir nie abhanden gekommen und das ist das Schöne.“  Besonders die Kommunikation untereinander findet sie in solch einem großen Haus sehr wichtig. Auch Frau Carter, die selbst Altenpflege gelernt hat und jetzt ihr Praktikum für das Studium Pflegemanagement absolviert meint: „Ich habe schon in vielen Häusern gearbeitet, aber der Umgang hier untereinander und auch im Kollegium ist ganz besonders. Für mich ist das das beste Haus, das ich kenne.“

Zuhause ist dort, wo die Liebe wohnt

Bei unserem Gang durch das Haus sehen wir die vielen liebevollen Details der Dekoration und einen tollen Festsaal, wo auch die Gottesdienste mit Gesang stattfinden. Jede Woche gibt es einen neuen Veranstaltungsplan, sodass es nie langweilig wird. 

Die Hausdirektorin Cosmina Halmageanu definiert Zuhause so: „Zuhause ist dort wo die Liebe wohnt, wo man lachen und weinen kann, wo offen über Bedürfnisse gesprochen wird und wir gemeinsam Freude am Leben finden." Bei unserem Besuch konnten wir nicht nur ein Haus, sondern ein Zuhause der Bewohner besuchen.


Sie wollen sich vom Haus am Maienplatz selbst überzeugen? Dann kommen Sie einfach vorbei! Hier gibt es vorab zum Nachlesen, was Bewohner und Mitarbeiter zu diesem Haus sagen und die Möglichkeit Kontakt aufzunehmen: Haus am Maienplatz

Alle Pflege-Anbieter, die auch Lust auf werpflegtwie-Besuch und ganz viele interessante Bewertungen bekommen haben, schreiben uns bitte an hallo@werpflegtwie.de. Vielleicht sind wir dann auch demnächst bei Ihnen.

Text: Olja Gleyzer
Fotos: Thilo Mössner

Aktuelle Bewertungen