Im Paul-Gerhardt-Stift wird es nie langweilig

Wärmender Empfang

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit erreichen wir das Paul-Gerhardt-Stift der Evangelischen Heimstiftung in Giengen. Es ist frostig und wir freuen uns in die warme Stube zu kommen. Die Hausdirektorin Beate Brankatschk kann heute leider nicht dabei sein, doch sie und ihr Team haben unseren Besuch bestens vorbereitet.


Unser freundliches Bewohner-Begrüßungskomitee

Erster Eindruck

Zuerst unterhalten wir uns mit einigen Bewohnerinnen und Bewohnern des Betreuten Wohnens über ihre Erfahrungen im und mit dem Paul-Gerhard-Stift. Anschließend führt uns Karina Winterlik, Trainee der Hausdirektion, in eine gesellige Runde, die uns den ganzen Nachmittag versüßen wird.


Bei der Vorleserunde kann man beinahe eine Stecknadel fallen hören

Spannende Abenteuer, in Prosa sowie im Haus

An einer großen Tafel sitzen viele Bewohnerinnen und Bewohner und lauschen Anita Brandenberg gespannt, die in bester Intonation aus der Kleinen Hexe von Ottfried Preußler vorliest. Wir freuen uns zusammen über die Abenteuer der kleinen Hexe und ihres Raben Abraxas, die gemeinsam herausfinden wollen, was eine wirklich gute Hexe ausmacht.

Große Runde, großer Hunger, großes Büffet

Für die anschließende werpflegtwie-Runde bringt das Küchenteam frisches, selbstgebackenes(!), salziges Gebäck, Süßigkeiten und selbstgemachte Bowle herein. Da können wir mit den Bewohnerinnen und Bewohnerin in aller Ruhe darüber ins Gespräch kommen, was ihnen hier gut gefällt oder was sie sich anders wünschen. Doch kaum jemand hat etwas zu meckern, vielmehr schwärmen sie von den vielen Festen und geselligen Runden.


Selbstgebackene Köstlichkeiten am Büffet sind hier keine Seltenheit

Garten der Lebendigkeit

Hervorgehoben wird das regelmäßige Frühshoppen mit Butterbrezel und Wein, bei dem sich Bewohner aus der Zeitung vorlesen lassen können. Wir hören vom Garten, der im Sommer mit seinem Rosenpavillion zum Verweilen einlade. "Da kann man herrlich von den Weintrauben, Johannis- und Erdbeeren sowie von Obstbäumen naschen", wird geschwärmt. Auch die tierischen Bewohner wie Kaninchen, Schildkröten und Vögel bereiten den Bewohnerinnen und Bewohnern viel Freude. Ein Highlight des Sommers ist die Teichserenade, bei der die Bosch-Big Band zum Tanz aufspielt. Auch die Ausflüge, beispielsweise zum Höhlenhaus, werden gelobt. Im Winter freuen sich viele auf die Weihnachtsfeier zu der neben dem Pfarrer und Stadträten auch viele Angehörige und Ehrenamtliche zum Drei-Gänge-Menü kommen.

Großes Team mit großem Herzen

Irgendwann verlieren wir den Überblick ob all der vielen, sich besonders schön anhörenden Angebote, Ausflüge, Traditionen und der Namen der vielen Ehrenamtlichen (über 40!) die hier mit dem Team um Anita Brandenberg das Leben im Haus bunt gestalten.


Anita Brandenberg, MA der Beschäftigungstherapie und Ehrenamtsbeauftragte und  Karina Winterlik, Trainee Hausdirektion (v.l.)

Weite, gefüllte Flure

Während wir ins Gespräch vertieft sind, erkundet unser Fotograf Thilo das Haus und trifft Mitarbeiter der Pflege, Hauswirtschaft und Verwaltung. Man kann "beinahe keinen Schritt gehen ohne auf ein neues Gesicht zu treffen."


Nur ein kleiner Teil des vorbildlich großen Mitarbeiter- und Ehrenamtlichen-Teams

Auf den Spuren alter Tradition

Anschließend berichtet Thilo begeistert von Räumen voller Handarbeiten. Als wir diese ganzen tollen Stücke sehen, verstehen wir auch, weshalb die Bewohnerinnen und Bewohner so stolz sind, dass ihre übers Jahr gefertigten Stücke auf dem Weihnachtsmarkt so reißenden Absatz finden. Scheint hier irgendwie in der Luft zu liegen – auch Margarete Steiff stammt aus Giengen.


Ein Beispiel selbstgemachter Handarbeiten der Bewohner

Chapeau et au revoire

Wir wünschen dem Paul-Gerhard-Stift beim Abschied noch alles, alles Gute, weiterhin so viel Enthusiasmus und im Jahr 2020 ein herrliches 50-jähriges Jubiläum!

Sie wollen sich vom Paul-Gerhardt-Stift selbst überzeugen? Dann kommen Sie einfach vorbei! Hier gibt es vorab zum Nachlesen, was Bewohner und Mitarbeiter zu diesem Stift sagen und die Möglichkeit Kontakt aufzunehmen: Paul-Gerhardt-Stift

Alle Pflege-Anbieter, die auch Lust auf werpflegtwie-Besuch und ganz viele interessante Bewertungen bekommen haben, schreiben uns bitte an info@werpflegtwie.de. Vielleicht sind wir dann auch demnächst bei Ihnen.

Text: Sarina Strumpen
Fotos: Thilo Mössner

Mehr zu unseren VOR ORT Besuchen bei der Evangelischen Heimstiftung gibt es hier: