Innovationen, die das Leben erleichtern

In den letzten Jahrzehnten hat sich viel getan in Sachen Digitalisierung und fortschreitender Technik. Dieser Fortschritt ist auch im Bereich der Pflege und der Medizin deutlich spürbar. Konventionelle Behandlungen wurden durch den Einsatz von High-Tech-Geräten revolutioniert und dank roboterassistierten Operationen sind sogenannte minimalinvasive Eingriffe möglich. (Hierbei gilt es den Körper im Rahmen der Operation so unversehrt wie möglich zu lassen.) Besonders im Kranken- und Pflegebereich profitieren ältere und in der Mobilität eingeschränkte Personen vom technischen Fortschritt. Täglich gibt es neue innovative Ideen und Erfindungen, die das Leben der Menschen erleichtern und pflegebedürftigen Personen ein längeres selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Sturzprophylaxe im Eigenheim
Im fortschreitenden Alter und mit schwindender Mobilität wird auch Sturzprophylaxe zum Thema. Die Sicherung des Eigenheims durch Entschärfen von Gefahrenquellen beugt schwerwiegenden Verletzungen, wie Knochenbrüchen durch Stürze vor. Ein, per App zu steuerndes Licht etwa erleichtert den nächtlichen Gang zur Toilette und macht das Fortbewegen im Dunkeln einfacher.

Inkontinenzslips mit Nässeindikator
Auch im Bereich der Inkontinenzhilfsmittel gibt es Innovationen, die den Umgang mit den Symptomen erleichtern. Spezielle Inkontinenzslips, die dank eines integrierten Nässeindikators den richtigen Wechselzeitpunkt anzeigen sorgen für mehr Sicherheit und Komfort. Dank der besonders hohen Saugkraft bieten diese Slips auch bei schweren Fällen von Inkontinenz Sicherheit.

Der intelligente Gehstock
Personen, die in ihrer Mobilität bereits etwas eingeschränkt sind und auf Gehhilfen angewiesen sind, können mit dem intelligenten Gehstock zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Der intelligente Gehstock vereint die Unterstützung bei der Fortbewegung mit einem integrierten GPS-Sender. Das Gerät ist mit einem Mobilfunk-Anschluss und einem Navigationsgerät ausgestattet und kann im Notfall sogar Alarm auslösen.

Gedankengesteuerte High Tech Prothesen
Eine der Top Innovationen der letzten Zeit stellen Prothesen dar, die dank Gedankensteuerung kontrolliert werden können. Durch die Verbindung der Sinnesnerven der Patienten mit den Prothesen ist intuitives Fühlen möglich. So müssen die Prothesenträger nicht ständig beobachten, was sie tun, sondern können fühlen und die Kraft der Bewegung beeinflussen.

Exoskelette als Unterstützer in der Bewegungstherapie
Sensationelle Fortschritte wurden auch in der Weiterentwicklung der Exoskelette gemacht. Die maschinellen Skelette dienen als äußere Stützstruktur am Körper und unterstützen die Bewegungsabläufe. Die Exoskelette werden vorrangig in Reha-Einrichtungen verwendet, um Patienten mit Lähmungserscheinungen in ihrer Genesung zu unterstützen.

Sprachassistent
Sprachassistenten wie Alexa, Siri oder Mykie ermöglichen älteren Personen ein eigenständiges und unabhängiges Leben. Ohne Aufwand können Senioren Kontakt zur Außenwelt halten. Sehschwache Personen nutzen Sprachassistenten etwa zum Vorlesen von Nachrichten oder Büchern. Der Einsatz dieser Geräte bietet eine große Bandbreite an Hilfestellungen. Auch die Steuerung von diversen Haushaltsgeräten, wie dem Geschirrspüler und der Waschmaschine sind möglich. Die Heizung und das Licht lassen sich regulieren und auch als Einkaufsassistent fungieren die beliebten “Hausgeister”.

Die Hilfsmittel der Zukunft
Die Technik schreitet immer weiter voran und solange es Bedarf an Alltagshelfern und technischen Innovationen gibt, werden kluge Köpfe weiter daran arbeiten den Menschen das Leben zu erleichtern. Wir werden uns sicherlich auch in Zukunft auf neue technische Errungenschaften freuen können, die zu einem unabhängigen und selbstbestimmten Leben beitragen.

--------------------------------------

Diesen Gastbeitrag schrieb: Dominik Baumgärtner
Dominik Baumgärtner ist ein Journalist und arbeitet mit Hilfsmittelprofi und Medi-Paket: Pflege und Apothekenservice. Aktuell beschäftigt er mit dem Thema „Gesundheit“ und alles was in diesem Bereich passiert. Er interessiert sich für die neuesten Forschungen und schreibt seine Beiträge in zugänglicher Form für breites Publikum

Aktuelle Bewertungen