Best Practice in der Pflege: Der konsequente Einsatz Karl-Josef Laumanns

Im Rahmen unserer aktuellen Blogbeiträge nehmen wir noch bis zum Herbst die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Pflegepreises unter die Lupe. Worin besteht ihr Einsatz und für welche Kernaussagen stehen sie? Auf welche Errungenschaften blicken sie zurück und welche Vorhaben bestehen noch? Welche Bedeutung hat ihr Schaffen für unsere Gesellschaft und die deutsche Pflegelandschaft? Wir freuen uns darauf in die Geschichten dieser engagierten Menschen einzutauchen und nehmen Sie gerne mit. 
Heute richten wir unseren Blick auf Karl-Josef Laumann. Der CDU-Politiker ist seit dem 30. Juni 2017 im Kabinett Laschet Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Er ist Preisträger des Deutschen Pflegepreises (2018), da er die Pflege durch seine Arbeit sehr bereichert hat.

Das Schaffen des Karl-Josef Laumann
Franz Wagner, Präsident des Deutschen Pflegerats, hat Herrn Laumann im Rahmen seiner Preisverleihung am 13.03.2018 als überaus würdigen Preisträger beschrieben. Er begründete weiter ausführend: „Die Pflege in Deutschland ist dank ihm ein großes Stück vorangekommen. […] Karl-Josef Laumann hat als erster Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung und zugleich Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium die Pflegepolitik in der letzten Legislaturperiode maßgeblich geprägt und ihr eine starke Stimme gegeben.“ (Quelle)

Neben zahlreichen weiteren Gründen für die Nominierung des Politikers, sprechen große bedeutende Pflege-Meilensteine für Laumann, so Wagner. Er habe vor allem Themen wie die Entbürokratisierung der Pflegedokumentation, das Pflegeberufegesetz, die Mitbestimmung der Pflegefachpersonen in Pflegekammern, die Erhöhung der Zahl der Pflegekräfte und eine bessere Bezahlung für diese angestoßen.

Darum geht es beim Deutschen Pflegepreis
Der Deutsche Pflegepreis geht seit 1999 beinahe alljährlich an ausgewählte  Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich in besonderem Maße oder auf innovative Weise für die Pflege einsetzen bzw. sich öffentlich stark für die Pflege machen. Eine der Kernbotschaften des Deutschen Pflegepreises lautet “Pflege geht uns alle an”, womit das Thema Pflege aber auch das Hebammenwesen in die Mitte der Gesellschaft gerückt und Akteure angemessen wertgeschätzt werden sollen. Er stellt damit die höchste nationale Auszeichnung im Bereich der Pflege dar.

Kriterien für die Nominierung einer Person und die Verleihung des Deutschen Pflegepreises an sie sind: Besondere Verdienste, Nachhaltigkeit, Einflussbereiche und Wirkungskreise sowie Diversity-Aspekte.

Mit diesen Preisträgerinnen und Preisträgern haben wir uns außerdem bereits befasst:

Frau Prof. D. Kellnhauser
 

Neuste Artikel
Aktuelle Bewertungen